Startseite   >   IQ Netzwerk Hamburg   >   Teilprojekte 

Brücke ins Handwerk – Servicestelle für Handwerksbetriebe und Innungen

Projektträger: ELBCAMPUS – Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg

Das Handwerk braucht Fachkräfte! In Zeiten des demografischen Wandels in Deutschland bietet die Zuwanderung eine echte Chance für Hamburgs Wirtschaft. Große Unternehmen haben längst ein professionelles Diversity-Management oder eine internationale Personalstrategie. Wer als kleiner oder mittelständischer Handwerksbetrieb ebenfalls zugewanderte oder geflüchtete Fachkräfte einstellen möchte, bekommt Unterstützung: „Brücke ins Handwerk“ ist eine Servicestelle für Handwerksbetriebe und Innungen.

Das Modellprojekt bietet praxisnahe Beratung und Unterstützung bei der Einstellung und Beschäftigung von Zugewanderten. Der Service endet dabei nicht mit der Vermittlung von passgenauen Fachkräften. Das Team steht auch anschließend beratend zur Seite, beantwortet Fragen, begleitet vor Ort: Welche rechtlichen Rahmenbedingungen haben Betriebe zu beachten? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Was tun bei interkulturellen Unterschieden? Dabei arbeitet die Servicestelle eng mit allen wichtigen Hamburger Institutionen zusammen – wie beispielsweise der Ausländerbehörde, Arbeitsagenturen oder dem Unternehmensservice der Anlaufstelle W.I.R – work and integration for refugees.

 

 

Kontakt

ELBCAMPUS – Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg

Asja Meretzki
040/35905-696
asja.meretzki[at]elbcampus.de

 

Webseite
www.hwk-hamburg.de/brueckeinshandwerk 

Zu Netzwerk IQ
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Logo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit